Kräuter-Leidenschaft

Vom Kochen bis zum Heilmittel – die Anwendungsgebiete von Kräutern sind so umfassend wie ihre Gestalt.

Die Schönheit der Natur gewinnt speziell in den Sommermonaten an Reiz, wenn Wanderwege und Wiesen mit bunten Farben von Blumen und Kräutern geschmückt werden und Waldbeeren frisch vom Strauch genascht werden können. Hinter diesen natürlichen Schmuckstücken steckt jedoch viel mehr als variationsreiche Optik.
Regina Müllner aus Aflenz beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Materie rund um (Heil-)Kräuter.
„Ich wuchs am Bauernhof auf und war stets in den Bergen unterwegs. Wenn ich mit einer Schürfwunde nach Hause kam, verarztete mich meine Mutter mit ihrer selbstgemachten Arnikatinktur. Das war für uns Medizin. Auch bei meinen Kindern gab es bei Bauchweh den geeigneten Kräutertee.“, so die gelernte Kräuterpädagogin. Regina ist der Schutz der Pflanzen sehr wichtig und genau das versucht sie bei ihren breitgefächerten Kursangeboten unter anderem für den Verein „Heilkräuter Naturerlebnis Aflenz Kurort“ zu vermitteln. Ihr Bedürfnis ist es, das Wissen so einfach und praxisnah wie möglich den Kräuterinteressierten näherzubringen. Neben Schwerpunkten wie naturgeschützte Kräuter oder richtige Aufbewahrung wird besonders auf die Ernte wertgelegt, denn: „Pflanzenernte ist Pflanzenpflege“, so die Kräuterexpertin.

Bild: TRV HOCHsteiermark/Tom Lamm

Bildtext: Regina Müllner hat ihren Arbeitsplatz vom Büro in die Natur verlegt.

AutorInnen: Theresa Maier, Bernd Prettenthaler / Eva Heizmann, Monika Primas (Volkskultur Steiermark GmbH)

2019-09-10T10:14:38+01:0025.04.2019|Brauchtum, Geschichten, Trachterverband, Volkskultur Steiermark|